Willkommen
Elvis
Elli, Flux und Baby
Elli
Flux
Baby - nie vergessen
Püppi-nie vergessen
Ronnie-nie vergessen
Maus-nie vergessen
Regenbogenbrücke
Gedanken
Brief
Datenschutz
 

Äste und Zweige


Meine Tiere freuen sich immer sehr über frische Äste aus dem Wald.
Die schmecken nicht nur gut, sondern sind auch für den Zahnabrieb wichtig.

Bei Gehölz ist es egal, was du in welcher Menge verfütterst - nur die Kaninchen
entscheiden, ob sie das mögen oder nicht.
 
Alle Obstbäume und Obststräucher, Ahorn, Birke (gerade bei den
Blasenschlammkaninchen ist das eine der wichtigsten Baumarten), Weide
(genau wie Birke), Ulme, Pappel, Linde, Buche.

Auch Roßkastanien und Eßkastanien, Ebereschen, Eschen, Erlen,
Hainbuche, Hasel, Weißdorn, Misteln, Flieder, Tanne, Fichte, Kiefer,
Lärche und vieles mehr.


Folgendes Gehölz ist im Winter besonders wichtig, weil es frisch geschnitten
werden kann und vielen Krankheiten, die durch die Wohnung
bedingt sind, vorbeugen (Erkältungskrankheiten, Blaseninfektionen etc):

Efeu, Kiefer, Fichte, Tanne...kann alles im Winter frisch geschnitten und
regelmäßig in größeren Mengen angeboten werden.


Das zählt allerdings unter Raufutter, Kaninchen können davon nicht leben.
Dazu brauchen sie im Winter als Wiesenersatz blättriges Gemüse,
insbesondere Kohl und Wintersalate (keine Gartensalate, wie Kopfsalat -
gibt im Winter kaum was Ungesünderes) und, wenn du jemanden findest,
der zuviel Bambus im Garten hat: frischgeschnittenen Bambus!



  Diät




 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=